Das politische Klima zwischen Slovenien und Österreich

Slowenien und Österreich verbindet eine lange gemeinsame Geschichte. Seit dem Spätmittelalter war das heute an das österreichische Kärnten grenzende Land unter der Herrschaft der Habsburger. Nach dem 1. Weltkrieg kam Slowenien dann zu Jugoslawien, seit dem Zerfall des Balkans in den 90er Jahren ist es nunmehr ein eigenständiges Land. Seitdem sind Österreich und Slowenien unabhängige Nachbarn und dennoch miteinander verbunden. In Kärnten zum Beispiel leben viele slowenischstämmige Österreicher. Slowenien ist mit seiner Sprache und Kultur also auch in Österreich verwurzelt. Aber wie sieht das politische Klima zwischen Österreich und Slowenien heute aus?

shutterstock_463183802Trotz Ortsschilderstreit gute Beziehungen

Österreich und Slowenien haben generell gute Beziehungen. Besonders in Kultur und Kunst harmonieren beide Länder miteinander (weitere Informationen zu Kunst und Design in Österreich gibt es zum Beispiel auf designpfad.at). Auch politisch ist das Klima generell gut, es gibt aber immer wieder kleinere Kontroversen. Eine davon ist der sogenannte “Ortsschilderstreit”. Die slowenische Minderheit in Kärnten fordert, dass Ortsnamen auf Deutsch und auf Slowenisch ausgeschildert werden. Die Kärntener Landesregierung weigert sich aber, dies flächendeckend durchzusetzen, weil dies von der deutschsprachigen Mehrheit nicht gewünscht sei. Dies führte nicht nur zu hitzigen Debatten in Kärnten und ganz Österreich, sondern auch zu leichten Verstimmungen zwischen beiden Ländern.

Flüchtlingskrise führte zu Grenzschließung

Auch die Flüchtlingskrise der letzten Zeit hatte Auswirkungen auf das politische Klima zwischen Slowenien und Österreich. Denn viele Flüchtlinge nutzten die sogenannte “Balkanroute” über das ehemalige Jugoslawien, um Österreich zu erreichen. Österreich schloss deshalb die Grenze zu Slowenien und führte Grenzkontrollen an. Die slowenische Regierung reagierte empört und verwies darauf, dass Slowenien ein sicherer Partner im Schengen-Raum sei. Obwohl Slowenien seine Außengrenze weitgehend geschützt hat, bleiben die Grenzkontrollen aktuell bestehen. Trotz dieser kleineren Unstimmigkeiten ist das politische Klima zwischen Slowenien und Österreich aber als gut anzusehen. Sowohl in Politik als auch Wirtschaft und auf gesellschaftlicher Ebene kooperieren beide Länder als gute Nachbarn.