Die slowenische Sprache

the-slovenian-languageSlowenisch ist eine Abzweigung des Slawischen, sie gehört zu den indogermanischen Sprachen. Diese Sprachfamilie ist die Größte auf der Welt und wurde durch die Völkerwanderungen verbreitet.

Sie entstand vermutlich im damaligen Fürstentum Karantanien und Carniola zu Zeiten Karl des Großen. Die Sprache hat eine eigene Variante des lateinischen Alphabetes: Das sogenannte “slowenische Alphabet” mit 25 Buchstaben.

A B C Č (Ć) D (Đ) E F G H I J K L M N O P (Q) R S Š T U V (W) (X) (Y) Z Ž

Es besteht eine gewisse Verwandtschaft zu den westslawischen Sprachen – Tschechisch und Slowakisch. Die Wissenschaftdazu wird “Slowenistik” genannt.

Sie beschäftigt sich literaturwissenschaftlich und sprachwissenschaftlich mit dem Slowenischen und ist Teilgebiet der Slawistik. Sie wird aufgeteilt in ostslawische, westslawische und südslawische Sprachen. In Österreich gibt es den österreichischen Slawistenverband. An wenigen Universitäten außerhalb Sloweniens gibt es Studiengänge zur Slowenistik, wie zum Beispiel an der Universität in Wien.

Die slowenische Sprache ähnelt in vielerlei Hinsicht auch der kroatischen Sprache. Die Slowenen nennen ihre Sprache „Slovenščina“. In der Österreich-Ungarischen Monarchie war sie zweitranging – bis 1918 dominierte die deutsche Sprache. Als 1919 die Universität Ljubljana gegründet wurde, entwickelten zwei Sprachwissenschaftler die slowenische Sprache. 1938 wurde eine eigene slowenische Akademie der Wissenschaften gegründet. 1945 wurde Slowenisch erstmals als gleichberechtigte Staatssprache anerkannt.

Auch im Slowenischen bildeten sich im Laufe der Zeit zahlreiche Dialekte. Viele Worte aus diesem Wortschatz stammen aus dem Altslawischen. Einige Worte wurden auch von den anderen Fremdsprachen übernommen. Gesprochen wird slowenisch in Slowenien, Italien, Ungarn, Österreich und Kroatien.

Hier ein paar Vokabeln deutsch – slowenisch:

Hallo – Zivijo

Guten Tag – Dober dan

Tschüss – Adijo

Ja – Ja

Nein – Ne

Danke – Hvala

Bitte – Prosim

Entschuldigung – Oprostite

2016 beginnt erstmalig in einer Grundschule in Wien der Förderunterricht der slowenischen Sprache. Nach Jahren der Bemühungen wird diese nun seit September muttersprachlich unterrichtet. Zu diesem Anlass wurde ein kleines Fest veranstaltet, bei dem auch der Botschafter Dr. Rahten eingeladen wurde, welcher die Kinder in slowenischer Sprache begrüßte und einen erfolgreichen Start wünschte.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *