Tinder will eine Funktion zur Hintergrundüberprüfung einführen, um das Dating sicherer zu machen

Dating-Apps haben die Art und Weise, wie wir uns verabreden, mit einer endlosen Anzahl von Optionen, aus denen Sie wählen können, definitiv revolutioniert. Scharnier vs Bumble , Tinder vs OkCupid – sowie ein Dating-Pool, der zugänglicher ist als je zuvor.

Virtuelles Dating ist zu einer Fähigkeit geworden, die Geduld und Übung erfordert (hier sind einige von Profis zugelassen Online-Dating-Tipps helfen). Aber wie alles im Internet haben Dating-Apps ihre Gefahren.

Bei Social Media kann man sich nie hundertprozentig sicher sein, mit wem man spricht, und wir haben alle schon Horrorgeschichten über unangenehme Dates oder seltsame, unhöfliche Nachrichten gehört. Bumble hat kürzlich Schritte unternommen, um Körperbeschämung, Missbrauch und Belästigung auf der Plattform zu verbieten.

Jetzt unternimmt Tinder weitere Schritte, damit sich die Benutzer in ihren Apps sicherer fühlen und Ihnen mehr Informationen darüber geben, mit wem Sie tatsächlich ausgehen.

hbo max harry potter

Ein von Tinder geteilter Beitrag (@tinder)

Ein Foto von on . gepostet

Perlen tragen am Wahltag 2020

Die Match Group, zu der Tinder gehört, investiert in eine gemeinnützige Organisation namens Garbo, die Personen anhand ihres vollständigen Namens oder Vornamens und ihrer Telefonnummer überprüfen kann. Benutzer können jetzt überprüfen, ob ihr potenzielles Date vorbestraft ist oder in der Geschichte von Gewalt und Missbrauch aufgetreten ist.

In einer an Nachrichtenagenturen veröffentlichten Erklärung sagte Tracy Breeden, Sicherheitschefin der Match Group: „Dies ist eine Branchenneuheit. In der Dating-Branche gab es keine Hintergrundüberprüfungsoptionen.“

Sie fuhr fort: „Viel zu lange haben Frauen und marginalisierte Gruppen in allen Ecken der Welt mit vielen Hindernissen in Bezug auf Ressourcen und Sicherheit konfrontiert.“

Breeden sagte, dass sie als Unternehmen erkennen, dass sie „eine Schlüsselrolle dabei spielen können, diese Barrieren mit Technologie und echter Zusammenarbeit, die auf Taten wurzelt, zu beseitigen“.

Dies ist ein positiver und wichtiger Schritt, damit wir uns alle online sicherer fühlen. Sie können jetzt öffentliche Aufzeichnungen über jede Art von verurteilter Gewalt, Missbrauch, Festnahmen oder einstweiligen Verfügungen finden.

Die neue Funktion wird jedoch nicht kostenlos sein, aber sie arbeiten an einer Preisstruktur für alle Online-Dating-Dienste und -Apps der Match Group, einschließlich Hinge, OkCupid und natürlich Tinder.