Wo Sie MTV VMAs 2021 sehen können: Line-up, Auftritte und alles andere, was Sie wissen müssen

Wo Sie MTV VMAs 2021 sehen können: Line-up, Auftritte und alles andere, was Sie wissen müssen

Wenn Sie neugierig sind, wo Sie die Aufführungen von MTV VMAs 2021, Preisverleihungen und verrückte Modemomente sehen können, suchen Sie nicht weiter.

Wir haben Ihr Ticket für das erwartete Event der Musikindustrie, und Sie müssen die Couch nicht verlassen oder sich ausziehen bester pyjama um sich dem Spaß anzuschließen. Es ist eine Win-Win-Situation!

Bereit zu sehen, was der Abend bereithält? Werfen wir einen Blick darauf.

Ein von Video Music Awards geteilter Beitrag (@vmas)

Ein Foto von on . gepostet

Wo zu sehen: MTV VMAS 2021 Streaming-Optionen

Am 12. September 2021 kehren die MTV Video Music Awards für einen Abend voller Melodien, Outfits und zweifellos ein paar Spektakel zurück. Fans können die Show um 20 Uhr ET (17 Uhr PT, 12 Uhr BST am 13. September 2021) live auf MTV verfolgen. Es wird live gestreamt über MTV.com , die MTV-App, Sling TV und fuboTV.

Nicht in den USA? Kein Problem: Sie können über ein VPN auf die Show zugreifen.

VPNs ermöglichen es Ihnen, Ihre IP-Adresse zu ändern, sodass Sie, egal wo Sie sind, auf dieselben Streaming-Dienste zugreifen können, für die Sie bereits bezahlt haben, und Ihren Lieblingsfernseher sehen können. Unsere Auswahl an VPNs ist ExpressVPN , es ist schnell, preiswert und alle Abonnements werden mit einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie geliefert, sodass Sie den Service risikofrei testen können.

So streamen Sie, was Sie wollen, von überall auf der Welt:

Wo finden die VMAs 2021 statt?

Die große Nacht der Musik ist Kings County gebunden. Die Show findet am 12. September 2021 im Barclay's Center in Brooklyn, NY, statt.

Laut einer Pressemitteilung „arbeiten MTV und das Barclays Center eng mit staatlichen und lokalen Behörden zusammen, um bewährte Verfahren umzusetzen und ein bahnbrechendes Spektakel durchzuführen, das Musikfans aus der ganzen Welt mit der Gesundheit und Sicherheit unserer Künstler, Fans, Mitarbeiter und Partner bleiben die Priorität Nr. 1.“

Wer sind die Leistungsträger der VMAs 2021?

Obwohl Lorde beschlossen hat, ihre VMA-Auftritte zu streichen – sie ist völlig in Ordnung, hatte aber laut einem Newsletter Sicherheitsbedenken wegen ihrer „vielköpfigen intimen Tanzdarbietung“ –, gibt es immer noch viele Musiker auf der Liste.

Machine Gun Kelly wird zusammen mit Travis Barker die Bühne betreten und einige vermuten, dass der 'My Blood Valentine'-Sänger nicht nur auftreten wird, sondern möglicherweise seiner Freundin Megan Fox einen Antrag macht. MGK und Megan Fox wurden (wie üblich) während der Proben entdeckt, als sie verliebt aussahen, als die Schauspielerin mit einem Ring erwischt wurdedasFinger. Hmmm!

Außerdem Olivia Rodrigo – eine Newcomerin in der Popszene und Spotify-Song des Sommers Gewinner mit 600 Millionen Spielen – wird ebenfalls erscheinen. Seien wir ehrlich: Wir sind alle für eine angstvolle Teenie-Liebesballade.

Neugierig, wer sonst noch auftritt? Schauen Sie sich die folgende Liste an:

  • Alicia Keys - 'LALA'
  • Camila Cabello - 'Geh noch nicht'
  • Chlöe von Chloe x Halle - 'Erbarme dich'
  • Doja Cat
  • Ed Sheeran - 'Schütteln'
  • Jack Harlow - 'INDUSTRIE-BABY'
  • Justin Bieber - 'Bleib'
  • Kacey Musgraves - 'Star-Crossed'
  • The Kid LAROI - 'Bleib'
  • Kim Petras
  • Lil Nas X
  • Maschinengewehr Kelly - 'Papierschnitte'
  • normannisch
  • Olivia Rodrigo
  • Ozuna - 'La Funka'
  • Polo G
  • Shawn Mendes - 'Sommer der Liebe'
  • Swae Lee - 'LALA'
  • Schwedische Hausmafia
  • Tainy - 'Sommer der Liebe'
  • Einundzwanzig Piloten – „Samstag“

Ein von Video Music Awards geteilter Beitrag (@vmas)

Ein Foto von on . gepostet

Nominierte für die VMAs 2021: Wer hat Lust auf eine Auszeichnung?

Denken Sie an einen Künstler, der Ihrer Meinung nach einer Moonperson würdig ist? Für bestimmte Kategorien wird noch abgestimmt. Erfahren Sie mehr auf der MTV-Website .

Künstler des Jahres

er liebt mich mehr als ich ihn liebe
  • Ariana Grande
  • Doja Cat
  • Justin Bieber
  • Megan Thee Hengst
  • Olivia Rodrigo
  • Taylor Swift

Video des Jahres

  • Cardi B ft. Megan Thee Hengst – „WAP“
  • DJ Khaled ft. Drake – „Popstar“ (mit Justin Bieber)
  • Doja Cat ft. SZA – „Kiss Me More“
  • Ed Sheeran – „Schlechte Angewohnheiten“
  • Lil Nas X – „Montero (Ruf mich bei deinem Namen an)
  • The Weeknd – „Rette deine Tränen“

Lied des Jahres

  • 24kGoldn ft. Iann Dior - 'Stimmung'
  • Bruno Mars, Anderson .Paak, Silk Sonic – „Lass die Tür offen“
  • BTS – „Dynamit“
  • Cardi B ft. Megan Thee Hengst – „WAP“
  • Dua Lipa - „Levitieren“
  • Olivia Rodrigo – „Führerschein“

Bester neuer Künstler (präsentiert von Facebook)

  • 24kGoldn
  • Giveon
  • Das Kind LAROI
  • Olivia Rodrigo
  • Polo G
  • Saweetie

Ein von Video Music Awards geteilter Beitrag (@vmas)

Ein Foto von on . gepostet

Push-Performance des Jahres

  • September 2020: Wallows – „Bist du schon gelangweilt?“
  • Oktober 2020: Ashnikko – „Gänseblümchen“
  • November 2020: SAINt JHN – „Wunderschön“
  • Dezember 2020: 24kGoldn – 'Coco'
  • Januar 2021: JC Stewart – „Break My Heart“
  • Februar 2021: Latto – 'Sex Lies'
  • März 2021: Madison Beer – „egoistisch“
  • April 2021: The Kid LAROI – „Ohne dich“
  • Mai 2021: Olivia Rodrigo – „Führerschein“
  • Juni 2021: Mädchen in rotem 'Serotonin'
  • Juli 2021: Fousheé – „mein Schleim“
  • August 2021: jxdn – „Denk an mich“

Video für immer

  • Billie Eilish – „Deine Macht“
  • Demi Lovato – „Mit dem Teufel tanzen“
  • SIE. - 'Kämpfe für dich'
  • Kane Brown – „Weltweit schön“
  • Lil Nas X – „Montero (Ruf mich bei deinem Namen an)“
  • Pharrell Williams ft. Jay-Z – „Unternehmer“

Beste Zusammenarbeit

Vorteile einer Fernbeziehung
  • 24kGoldn ft. Iann Dior - 'Stimmung'
  • Cardi B ft. Megan Thee Hengst – „WAP“
  • Doja Cat ft. SZA – „Kiss Me More“
  • Drake ft. Lil Durk – „Lachen Sie jetzt, weine später“
  • Justin Bieber ft. Daniel Caesar, Giveon – „Pfirsiche“
  • Miley Cyrus ft. Dua Lipa – „Gefangener“

Beste Richtung

  • Billie Eilish – „Your Power“ – Regie: Billie Eilish
  • DJ Khaled ft. Drake – „Popstar“ (mit Justin Bieber) – Regie: Julien Christian
  • Lutz alias Regisseur X
  • Lil Nas X – „Montero (Ruf mich bei deinem Namen)“ – Regie: Lil Nas X und Tanu Muino
  • Taylor Swift – „Willow“ – Regie: Taylor Swift
  • Travis Scott ft. Young Thug & M.I.A – „Franchise“ – Regie: Travis Scott
  • Tyler, The Creator – „Holzfäller“ – Regie: Wolf Haley

Beste Kamera

  • Beyoncé, Blue Ivy, SAINt JHN, WizKid – „Brown Skin Girl“ – Kamera: Benoit Soler, Malik H. Sayeed, Mohammed Atta Ahmed, Santiago Gonzalez, Ryan Helfant
  • Billie Eilish – „Dafür bin ich“ – Kamera: Rob Witt
  • Foo Fighters – „Shame Shame“ – Kamera: Santiago Gonzalez
  • Justin Bieber ft. Chance The Rapper – „Holy“ – Kamera von: Elias Talbot
  • Lady Gaga – „911“ – Kamera: Jeff Cronenweth
  • Lorde – „Solar Power“ – Kamera: Andrew Stroud

Beste Art Direction

  • Beyoncé, Shatta Wale, Major Lazer – „Already“ – Art Direction von: Susan Linns, Gerard Santos
  • Ed Sheeran – „Bad Habits“ – Art Direction von: Alison Dominitz
  • Lady Gaga – „911“ – Art Direction von: Tom Foden, Peter Andrus
  • Lil Nas X – „Montero (Call Me By Your Name)“ – Art Direction von: John Richoux
  • Saweetie ft. Doja Cat – „Best Friend“ – Art Direction von: Art Haynes
  • Taylor Swift – „Weide“ – Art Direction von: Ethan Tobman, Regina Fernandez

Bester Pop

  • Ariana Grande - „Positionen“
  • Billie Eilish – „Deshalb bin ich“
  • BTS – „Butter“
  • Harry Styles – „Behandle Menschen mit Freundlichkeit“
  • Justin Bieber ft. Daniel Caesar, Giveon – „Pfirsiche“
  • Olivia Rodrigo – „Gute 4 U“
  • Shawn Mendes – „Wunder“
  • Taylor Swift – „Weide“

Ein von Video Music Awards geteilter Beitrag (@vmas)

Ein Foto von on . gepostet

Bester Rock

  • Evaneszenz – „Benutze meine Stimme“
  • Foo Fighters – „Shame Shame“
  • John Mayer – „Letzter Zug nach Hause“
  • Die Killer – „Die Warnung meiner eigenen Seele“
  • Kings Of Leon – „Der Bandit“
  • Lenny Kravitz – „Vibration erhöhen“

Beste Alternative

  • Bleacher – „Hör auf, das weh zu tun“
  • Glastiere – „Hitzewellen“
  • Stellen Sie sich Drachen vor – „Folge dir“
  • Machine Gun Kelly ft. Blackbear – „Der beste Freund meines Ex“
  • Einundzwanzig Piloten – „Shy Away“
  • Willow ft. Travis Barker – „Transparente Seele“

Bester Hip-Hop

  • Cardi B ft. Megan Thee Hengst – „WAP“
  • Drake ft. Lil Durk – „Lachen Sie jetzt, weine später“
  • Lil Baby ft. Megan Thee Stallion – „On Me (Remix)“
  • Moneybagg Yo – „Said Sum“
  • Polo G – „RAPSTAR“
  • Travis Scott ft. Young Thug & M.I.A. – „Franchise“

Bester R&B

  • Beyoncé, Blue Ivy, SAINt JHN, WizKid – „Brown Skin Girl“
  • Bruno Mars, Anderson .Paak, Silk Sonic – „Lass die Tür offen“
  • Chris Brown und Young Thug – „Go Crazy“
  • Giveon – „Herzschmerz-Jubiläum“
  • SIE. ft. Chris Brown – „Komm durch“
  • SZA – „Gute Tage“

Bestes Latein

  • Bad Bunny x Jhay Cortez - „Dákiti“
  • Billie Eilish & ROSALÍA – „Du wirst es vergessen“
  • Black Eyed Peas und Shakira – „Girl Like Me“
  • J. Balvin, Dua Lipa, Bad Bunny, Tainy – „Un Dia (One Day)“
  • Karol G – „Bichota“
  • Maluma - 'Hawaii'

Bester K-Pop

  • (G)I-DLE – „DUMDi DUMDi“
  • BLACKPINK und Selena Gomez – „Eiscreme“
  • BTS – „Butter“
  • Monsta X – „Spieler“
  • SIEBZEHN – „Bereit zu lieben“
  • ZWEIMAL – „Alkoholfrei“

Beste visuelle Effekte

  • Bella Poarch – „Build a Bitch“ – Visuelle Effekte von: Andrew Donoho, Denhov Visuals, Denis Strahhov, Rein Jakobson, Vahur Kuusk, Tatjana Pavlik, Yekaterina Vetrova
  • Coldplay – „Higher Power“ – Visuelle Effekte von: Mathematic
  • Doja Cat & The Weeknd – „You Right“ – Visuelle Effekte von: La Pac, Anthony Lestremau,
  • Julien Missaire, Petr Shkolniy, Alexi Bailla, Micha Sher, Antoine Hache, Mikros MPC,
  • Nicolas Huget, Guillaume Ho Tsong Fang, Benjamin Lenfant, Stephane Pivron, MPC
  • Bangalore, Chanakya Chander, Raju Ganesh, David Rouxel
  • Glastiere – „Tangerine“ – Visuelle Effekte von: Ronan Fourreau
  • Lil Nas X – „Montero (Nenn mich bei deinem Namen)“ – Visuelle Effekte von: Mathematic
  • P!NK – „Alles, was ich bisher weiß“ – Visuelle Effekte von: Dave Meyers, Freenjoy Inc

Beste Choreografie

  • Ariana Grande – „34+35“ – Choreographie von: Brian Nicholson & Scott Nicholson
  • BTS – „Butter“ – Choreographie von: Son Sung Deuk mit BHM Performance Directing Team
  • Ed Sheeran – „Bad Habits“ – Choreographie von: Natricia Bernard
  • Foo Fighters – „Shame Shame“ – Choreographie von: Nina McNeely
  • Harry Styles – „Behandle Menschen mit Freundlichkeit“ – Choreographie von: Paul Roberts
  • Marshmello & Halsey – „Be Kind“ – Choreographie von: Dani Vitale

Beste Bearbeitung

  • Bruno Mars, Anderson .Paak, Silk Sonic – „Leave tfsihe Door Open“ – Redaktion: Troy Charbonnet
  • BTS – „Butter“ – Redaktion: Yong Seok Choi von Lumpens
  • Drake – „Was kommt als nächstes“ – Redaktion: Noah Kendal
  • Harry Styles – „Behandle Menschen mit Freundlichkeit“ – Redaktion: Claudia Wass
  • Justin Bieber ft. Daniel Caesar, Giveon – „Peaches“ – Redaktion: Mark Mayr, Vinnie Hobbs
  • Miley Cyrus ft. Dua Lipa – „Gefangener“